Behindertenhilfestudie

Im Jahr 2014 erschien der zweite Teil unserer Branchenstudie zum Thema „Perspektiven der Behindertenhilfe". Mit Hilfe eines Expertenworkshops mit Vertretern der Behindertenhilfe sowie durch die Ergebnisse unserer Online-Umfrage, die unter Führungskräften der Behindertenhilfe durchgeführt wurde, ist es uns gelungen, ein umfassendes Bild der künftigen Trends dieser Branche zu liefern. Die Studie vereint gekonnt Wissenschaft und Praxis und ist damit deutschlandweit innovativ und einmalig.

Es ist eine Ausarbeitung entstanden, die sich mit entscheidenden Entwicklungen und Herausforderungen der Branche auseinandersetzt und Handlungsempfehlungen ausspricht sowie Lösungsvorschläge unterbreitet. Der Fokus liegt vor allen Dingen auf der Frage, mit welchen Strategien sich Leistungsträger auf die Veränderungen und Herausforderungen der Branche einstellen können.

Studie zeigt Strategien auf
Die Studie hat sieben Trends identifiziert, die starken Einfluss auf die Arbeit der Leistungserbringer der Behindertenhilfe ausüben:

  1. Gesetzesänderungen
  2. Budgetkürzungen
  3. Fachkräftemangel
  4. Technisierung
  5. demographischer Wandel
  6. pränatale Diagnostik und der
  7. Gedanke einer gleichwertigen Teilhabe von Menschen mit Behinderung an der Gemeinschaft

sorgen dafür, dass sich die Leistungserbringer in ihrer Arbeit wandeln müssen.

Die Studie erörtert diese Trends im Detail und zeigt, vor welche Anpassungsprobleme sie die Leistungserbringer in den kommenden Jahren stellen. Jeder Trend geht mit mindestens einer zentralen Herausforderung einher, für die die Studie klare Strategien aufzeigt, mit denen ihnen begegnet werden kann.

Die Behindertenhilfestudie erhalten Interessierte gegen eine Gebühr von 29,95 Euro hier.