Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund der am 26.06.2017 in Kraft getretenen neuen Geldtransferverordnung (EU-Verordnung 2015/847) müssen wir als Bank sicherstellen, dass bei Überweisungen und Lastschriften in EU-/EWR-Länder der korrekte Name des Auftraggebers übermittelt wird.
Bei Zahlungen in Länder außerhalb der EU/EWR muss neben dem korrekten Namen zudem die korrekte Adresse des Auftraggebers an den Empfänger übermittelt werden.

Daher werden seit dem 26.06.2017 die in Ihrer Personennummer hinterlegten Daten automatisch als Auftraggeberdaten verwendet und an den Zahlungsempfänger übermittelt. Von Ihnen mitgelieferte Angaben zum Auftraggeber werden nicht mehr berücksichtigt.

Erforderliche Informationen zu einem abweichenden Auftraggeber tragen Sie bitte im Feld
„Verwendungszweck“ ein.

Die Geldtransferverordnung verlangt zudem bei Lastschriften in ein Land außerhalb der
EU/EWR, die Adresse des Zahlungspflichtigen im Datensatz zu erfassen. Dazu wird in der
eBanking Business Edition eine Anpassung erfolgen. In unseren Zahlungsverkehrsprogrammen ist dies mit den Versionsständen ProfiCash 11.30 sowie VR-NetWorldSoftware 6.21 möglich.

Ihre Evangelische Bank eG