Online-Banking

Hier finden Sie die verschiedenen Zugänge zu unseren Online-Banking Lösungen.

Zugang zum Online-Banking

Der Zugang zum Online-Banking setzt nachfolgende Bestandteile voraus, um eine höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Dies sind:

  • Der VR-NetKey – der Benutzername; diesen benötigen Sie egal, ob sie sich über unsere Internetseite oder ein Zahlungsverkehrsprogramm einloggen.
  • Die PIN – das zur Anmeldung notwendige Passwort
  • Die TAN – eine einmalig gültige Transaktionsnummer zur Freigabe der Buchung; hierfür gibt es unterschiedliche Verfahren

Im Folgenden werden die einzelnen Zugangsnummern und -verfahren erklärt.

VR-NetKey – Ihr Zugang zur Online-Welt
  • Bestimmen Sie den Benutzernamen selbst: Der VR-Netkey ist eine einmalig vergebene Zugangsnummer. Diese können Sie in eine beliebige Kennung (sog. „Alias“) umwandeln (Zeichenfolge mit 7 bis 35 Zeichen) und fortan zur Anmeldung nutzen.
  • Einheitliche Zugangsdaten für alle Konten:
    Sie erhalten nach der Anmeldung den Status aller Ihnen zugeordneten onlinefähigen Konten. Die erneute Anmeldung zum Internet Banking beim Kontowechsel entfällt damit.
  • PIN: Zusammen mit dem VR-Netkey erhalten Sie eine Erstzugangs-PIN. Ändern Sie bitte die Erstzugangs-PIN, die Sie von uns erhalten, in eine persönliche PIN ab.


Ihr Weg zum VR-NetKey:

  • Den VR-NetKey können Sie online über unser Online-Formular beantragen.

  • Ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten Sie zeitnah per Post zugestellt. Senden Sie uns folgende Unterlagen unterschrieben wieder zurück:

          -  die Empfangsbestätigungen für den Erhalt aller Unterlagen
          -  die Vereinbarung(en) über die Nutzung des Online-Banking
     
  • Nach Eingang der unterschriebenen Unterlagen schalten wir Ihren VR-NetKey frei.
TAN-Verfahren Sm@rtTAN photo

Für  jede Buchung über das OnlineBanking-System benötigen Sie eine Transaktionsnummer. Diese erhalten Sie zum Beispiel mit einem Sm@rt-TAN photo Generator.

Sm@rt-TAN photo zählt zu den sichersten Verfahren beim Online-Banking. Zusammen mit Ihrer girocard erzeugt ein TAN-Generator für jeden Vorgang eine individuelle Transaktionsnummer (TAN).
 

Ihr Plus an Sicherheit

Um Ihnen ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewähren, ist die mit Hilfe des Sm@rtTAN Lesegerätes erzeugte TAN immer an den aktuellen Vorgang gebunden und nur wenige Minuten gültig.

Für das Sm@rtTAN photo-Verfahren benötigen Sie einen TAN-Generator. Einen aktuellen Generator erhalten Sie bei uns im Evangelische Bank Shop.

SecureGo

Um Ihren hohen Ansprüchen an Flexibilität und Sicherheit gerecht zu werden, stellen wir Ihnen das neue SecureGo-Verfahren als weiteres TAN-Verfahren zur Verfügung.

Mit SecureGo wird Ihnen die auftragsbezogene TAN in einer vorher registrierten und mit Ihrem persönlichen Online-Banking-Zugang synchronisierten App zur Verfügung gestellt.
 

Vorteile

  • Überall bequem mit dem Smartphone oder Tablet überweisen
  • Sichere Alternative zu dem mobileTAN-Verfahren
  • SecureGo-App und TAN stellen wir Ihnen kostenlos zur Verfügung
  • Auch mit aktuellen Zahlungsverkehrsprogrammen wie VR-NetWorld-Software 6 oder ProfiCash 11 nutzbar
  • Mit Giropay nutzbar
     

Sicherheit

  • SecureGo ist unabhängig von Prozessen der Mobilfunkanbieter
  • SecureGo ist durch spezielle App-Härtungsmaßnahmen gegen Angriffe (bspw. Code-Injection) geschützt
  • Verschlüsselte Übertragung der TAN
  • Gerätebindung
  • TAN ist zeitlich begrenzt und nur für den jeweiligen Auftrag gültig
  • App durch zusätzliches Kennwort geschützt
     

Weg zur Freischaltung

  • Installieren Sie die SecureGo-App auf Ihrem Smartphone oder Tablet
  • Melden Sie sich in der App mit unserer Bankleitzahl, Ihrem VR-NetKey und Ihrer PIN an.
  • Wenn Sie bereits einen aktiven VRNetKey besitzen, können Sie in Ihrem Online-Banking-Zugang einen Freischaltcode bestellen. Wenn Sie einen neuen VR-NetKey besitzen, wird Ihnen automatisch ein Freischaltcode zugesandt.
  • Nachdem Sie Ihren Freischaltcode erhalten haben, können Sie die Registration von SecureGo abschließen und für TAN-pflichtige Transaktionen nutzen. Detaillierte Anleitungen zum Anmelden oder Ummelden des SecureGo-Verfahren haben wir Ihnen unter dem Link www.eb.de/supportcenter zur Verfügung gestellt.

Bitte beachten Sie: SecureGo und Sm@rtTAN plus können parallel genutzt werden. Das mobileTAN-Verfahren wird mit Freischaltung von SecureGo in Ihrem Zugang deaktiviert.

Für Ihr iPhone / iPad oder Ihr Android-Smartphone können Sie das SecureGo-Verfahren über den jeweiligen QR-Code direkt downloaden. Wenn Sie keinen QR-Code-Reader installiert haben, geben Sie einfach im Store das Wort „SecureGo“ ein.

EBICS - Zugang

ebics (Electronic Banking Internet Communication Standard) ist ein modernes, multibankfähiges Datentransferverfahren mit elektronischer Unterschrift (EU), beinhaltend die Möglichkeit einer verteilten Unterschrift (VEU).

Die Datenfernübertragung mit ebics bietet Ihnen die Möglichkeit, mittels einer Internetverbindung Ihre vorbereiteten Zahlungsaufträge direkt an unseren Bankrechner zu senden und zugleich Ihre Kontoauszugsdaten abzurufen.

Für das Versenden Ihrer Daten ist die elektronische Unterschrift an die Bank erforderlich. Die elektronische Unterschrift kann auch im Vier-Augen-Prinzip versendet werden. Für die Abwicklung Ihres Zahlungsverkehrs mit ebics empfehlen wir Ihnen die Zahlungsverkehrssoftware Profi cash.

Ihre Vorteile

  • Dieses Verfahren ist in der Lage Massenzahlungsverkehr zu bewältigen und Kontoumsatzdaten im S.W.I.F.T.- MT940-Format zu liefern - auch zur Weiterverarbeitung in FIBU-Programmen.
  • Nutzung des Internet als Kommunikationsmedium - EBICS unterstützt jede vorhandene Bandbreite (DSL, Standleitung etc.)
  • pro Nutzer werden drei Schlüsselpaare verwaltet (Authentifikation, Verschlüsselung, Banktechnische Signatur)
  • Authentizität (Herkunft der Daten ist eindeutig)
  • Integrität (keine Datenänderung während der DFÜ möglich)
  • Kompetenzverwaltungssystem, nutzerbezogene Rechteverwaltung, Limitierungen möglich
  • Unterschriftsklassen sind gemäß Kontovertrag wählbar (E/A/B/T)
  • Verschiedene Auftragsarten möglich, Zahlungsverkehrsdaten (Inland/Ausland/SEPA)
  • Abruf Kontodaten, Vormerkposten, Abruf Protokolldaten, Doppeleinreichungskontrolle
  • Separate (zeitlich sowie örtlich) getrennte Einreichung von Erstunterschriften bzw. Zweitunterschriften
HBCI / FinTS

Der Zugangsweg HBCI beschreibt den Übertragungsstandard, wenn Sie ein Zahlungsverkehrsprogramm nutzen. Dieses Verschlüsselungsverfahren bietet hohen Schutz gegen kriminelle Übergriffe, die Legitimation beim HBCI / FinTS-Verfahren mit PIN/TAN erfolgt ebenfalls mittels mobileTAN oder Sm@rt-TAN plus.

 

Vorteile des Sicherheitsverfahrens HBCI / FinTS mit PIN/TAN:

  • Höchster technischer Sicherheitsstandard
  • Einrichtung und Verwaltung von Daueraufträgen und Terminüberweisungen
  • Unterstützung von Gemeinschaftsvollmachten mit 2 Unterschriftsberechtigungen
  • Kann mit jedem beliebigen Internetprovider genutzt werden
  • Wird von nahezu allen aktuellen Zahlungsverkehrsprogrammen unterstützt
  • Hohe Zukunftssicherheit, da HBCI ständig weiterentwickelt wird
     

Voraussetzungen für HBCI / FinTS mit PIN/TAN:

  • Freischaltung für Online-Banking PIN/TAN mit VR-NetKey
  • Internetzugang über einen beliebigen Provider
  • Ein Zahlungsverkehrsprogramm, das HBCI bzw. FinTS unterstützt z. B. Profi cash ab Version 9 oder VR-NetWorld Software ab Version 3
HBCI / FinTS mit Chipkarte oder einer Schlüsseldatei

Alternativ besteht im HBCI/FinTS-Zugang die Möglichkeit, das PIN/TAN-Verfahren durch die Verwendung einer verschlüsselten Chipkarte oder einer Schlüsseldatei zu ersetzen.
Dies stellt den höchsten Sicherheitsstandard dar.


Chipkarte

Hier erfolgt die Verschlüsselung mittels einer Chipkarte, auf der sich zwei digitale Schlüssel befinden. Die Chipkarte selbst ist mit einer PIN vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Die Eingabe der PIN erfolgt über den Ziffernblock eines extern angeschlossenen Chipkartenlesegeräts.

 

Schlüsseldatei

Die Verschlüsselung erfolgt mittels einer Schlüsseldatei. Die für dieses Verfahren erforderliche Schlüsseldatei wird auf einem beschreibbaren Wechselmedium (z. B. Diskette oder USB-Stick) hinterlegt. Diese Datei ist mit einem mindestens 8stelligen Passwort geschützt.

 

Voraussetzungen für HBCI mit Chipkarte oder Schlüsseldatei:

  • HBCI-Chipkarte respektive eine Schlüsseldatei (USB-Stick o.ä.)
  • HBCI-Chipkarten-Lesegerät mit Ziffernblock zur sicheren PIN-Eingabe (Sicherheitsklasse 2 oder höher)Internetzugang über einen beliebigen Provider
  • Ein Zahlungsverkehrsprogramm, das HBCI bzw. FinTS unterstützt (z.B. Profi cash ab Version 9 oder VR-NetWorld Software ab Version 3)

eBanking Business Edition

Mit der Anwendung eBanking Business Edition können Sie Ihren Zahlungsverkehr von jedem beliebigen Standort mit Internetzugang abwickeln und Funktionen nutzen, die bislang nur mit einem Zahlungsverkehrsprogramm möglich waren. Alle Daten werden dabei zentral in unserem Rechenzentrum gespeichert.

Umfangreiche Funktionen der eBanking Business Edition:

  • Erfassung von Lastschriftaufträgen:
    Voraussetzung ist, dass Ihr Firmen- oder Vereinskonto für den Einzug von Lastschriften vertraglich festgelegt und freigeschaltet ist.
  • Erweiterte Vorlagen und Sammelfunktionen für Überweisungen und Lastschriften:
    Sie können eine umfangreiche Datenbank mit häufig benötigten oder wiederkehrende Aufträgen anlegen und diese zudem über die ausgeklügelten Verwaltungsfunktionen organisieren. Alle Daten werden zentral auf unseren Servern gespeichert und stehen an jedem Internet-Arbeitsplatz zur Verfügung. 
  • Sammelaufträge mit bis zu 250 Positionen:
    In einer Sammelüberweisung/-lastschrift können maximal 250 Einzelposten erfasst werden. 
  • Import- und Exportfunktionen:
    Umsätze, Salden sowie Vorlagen und Sammler können in den gängigsten Standardformaten zur Weiterverarbeitung beispielsweise in Buchhaltungsprogrammen oder Tabellen­kalkulationen importiert oder aus diesen heraus exportiert werden.
  • Verteilte elektronische Unterschrift:
    Zahlungsverkehrsaufträge können bei Vorliegen einer Gemeinschaftsvollmacht über das Internet ortsunabhängig mit PIN und TAN freigegeben werden. 
  • EU-Überweisung (SEPA)  
  • Information über offene Dispositionsumsätze:
    Sie erhalten online Einblick in noch offene Dispositions­vorgänge.
  • Nutzung der Anwendung über einen Standardbrowser:
    Sie müssen keine zusätzlichen Programme oder Plugins installieren


Voraussetzungen für die Nutzung der Online-Banking Business Edition

  • Zugangsdaten VR-NetKey mit PIN und TAN
  • Separate Freischaltung durch E-Business-Berater erforderlich
  • Internet-Zugang
  • Standardbrowser mit 128-Bit Verschlüsselungsstärke

EB-Finanzportal

Die innovative, sichere und zukunftsfähige Anwendung für institutionelle Kunden

Bei dem EB-Finanzportal handelt es sich um eine webbasierte, multibankfähige Anwendung für Ihren täglichen Zahlungsverkehr, die Ihnen darüber hinaus Cash-Management-Funktionen zur besseren Finanzplanung bietet.

Ob Inlands- oder Auslandszahlungsverkehr, Kontoinformationen oder Finanzmanagement – das EB-Finanzportal vereint für Sie alle Funktionen in einer einzigen Anwendung. Die intuitive Benutzerführung bietet Ihnen ein einfaches Handling.

Ein weiterer Vorteil: Das EB-Finanzportal erfüllt hohe Sicherheitsanforderungen. Die Kommunikation basiert auf dem EBICS-Standard. Eine Softwareinstallation auf einem PC oder einer Serverumgebung ist für Sie daher nicht erforderlich.

Wählen Sie zwischen zwei Versionen des EB-Finanzportals:


Ihre Ansprechpartner

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Liquiditätsmanagement/E-Business

Evangelische Bank eG
Abteilung Liquiditätsmanagement/E-Business

Telefon: 0561 7887-4200
E-Mail: e-business@eb.de