Nachhaltige strategische Ausrichtung

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie ist integraler Bestandteil der Unternehmensgrundsätze und damit des Geschäftsmodells der Bank, d. h. es existiert keine unabhängige oder isolierte Nachhaltigkeitsstrategie parallel zur Gesamtbankstrategie, sondern die strategischen Nachhaltigkeitsziele und -maßnahmen sind voll und ganz integriert.

Die Wahrnehmung von ökonomischer, ökologischer und sozial-ethischer Verantwortung gehört zu unserem grundlegenden Selbstverständnis. Zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit bauen wir die Integration der Nachhaltigkeit konsequent aus.


Nachhaltigkeitsziele

Der Vorstand der Evangelischen Bank hat sich unter Einbindung des Aufsichtsrats acht strategische Nachhaltigkeitsziele gesetzt, die bis in das Jahr 2022 reichen:

Nachhaltige Ziele

Unser ambitionierter Anspruch nachhaltig führende Kirchenbank zu sein, setzt die strategischen Leitplanken für die Ziele und Maßnahmen im Nachhaltigkeitsbereich. Die Ziele, Messgrößen und Maßnahmen der Nachhaltigkeitsstrategie berücksichtigen zudem die Anforderungen externer Nachhaltigkeitsstandards wie GRI oder EMASplus.


Nachhaltigkeits­organisation

Der Nachhaltigkeitsrat bildet die zentrale Instanz im Nachhaltigkeitsmanagement der Evangelischen Bank. Im Nachhaltigkeitsrat sind Mitarbeitende aus unterschiedlichen Bereichen der Bank vertreten. Als Entscheidungsgremium gewährleistet er die strategische Implementierung der Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeitsorganisation

Im Rahmen der Neukonzeption wurde der Nachhaltigkeitsrat bewusst zur Erhöhung der Schlagkraft personell reduziert und im Gegenzug wurden zusätzliche Arbeitskreise eingerichtet:

  • Nachhaltigkeitsfilter
  • Kommunikation
  • Vertrieb
  • Soziales
  • Umwelt und Beschaffung

Die Teams treffen sich in der Regel halbjährlich. Neben der Aufarbeitung der anstehenden Fachthemen und Anstößen für neue Vorhaben sind die Arbeitskreise insbesondere für die Vorbereitung und Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsmanagements verantwortlich.


Nachhaltigkeits­management EMASplus

Seit 2011 ist die Evangelische Bank mit dem anspruchsvollsten europäischen Nachhaltigkeitsstandard EMASplus als einzige Kirchen- und einzige Genossenschafts­bank ausgezeichnet. Diese Zertifizierung dokumentiert, dass wir in allen Bereichen nachhaltig aufgestellt sind – sowohl unter ökonomischen als auch ökologischen und sozial-ethischen Gesichtspunkten.

EMASplus (EMAS = Eco-Management and Audit Scheme) ist ein integriertes, ganzheitliches Managementsystem, das die ökonomischen, ökologischen und sozial-ethischen Wirkungen eines Unternehmens systematisch optimiert.

Die wesentlichen Elemente des EMAS-Systems sind:

Integriertes Nachhaltigkeitsmanagement

Das EMASplus-System hilft uns, Nachhaltigkeit mess- und überprüfbar zu gestalten und innerhalb eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses Indikatoren und Instrumente zu entwickeln.

Es finden regelmäßig interne und externe Nachhaltigkeitsprüfungen zur Bestandsaufnahme und Bewertung statt. Unter anderem führen wir seit der Einführung des Nachhaltigkeits­managements gemäß EMASplus alle drei Jahre ein Umweltaudit unter Verwendung der Ecomapping-Methodik für jeden Standort durch. Zudem bündeln wir alle nachhaltigkeitsrelevanten Daten aus den diversen Fachbereichen, bewerten diese und diskutieren sie in den Nachhaltigkeitsarbeitskreisen bzw. im Nachhaltigkeitsrat.

In ihrem Nachhaltigkeitsbericht fasst die Bank jährlich die wesentlichen Ereignisse und Ergebnisse zusammen. Dadurch gewährleisten wir, dass unsere Stakeholder transparent und glaubwürdig informiert werden. Zudem dient der Nachhaltigkeitsbericht als Informationsquelle für externe Ratingagenturen.

Unser Weg mit EMASplus

Hier sehen Sie was Nachhaltigkeit in der Evangelischen Bank bedeutet.


Verankerung der Nachhaltigkeit

Die Integration der Nachhaltigkeit ist ein ganzheitlicher, höchst komplexer Vorgang. Als Vorreiter im Bankensektor haben wir die wesentlichen Nachhaltigkeitsaspekte tief in unserer Unternehmenskultur verankert und auf allen Ebenen der Bank integriert:

Nachhaltiges Handeln auf allen Ebenen

 
 

Dienstleisterkodex

Ein Teil unserer Wertschöpfung wird durch Partner geleistet. Wir arbeiten eng mit unseren Partnern und Lieferanten zusammen, um die Einhaltung der Nachhaltigkeitsstandards zu gewährleisten. Grundlage für die Steigerung von Transparenz und Effizienz bilden die Beschaffungsordnung der Evangelischen Bank sowie der neue EB-Dienstleisterkodex. In diesem Kodex sind die sozialen und ökologischen Mindestanforderungen festgeschrieben, die unsere Partner erfüllen müssen.


Beteiligung in Netzwerken und an Initiativen

Die Evangelische Bank ist aktives Mitglied in vielen nachhaltigen Netzwerken und verpflichtete sich bei Investments den Nachhaltigkeitszielen der UN.

Prinzipien der Vereinten Nationen für nachhaltiges und verantwortungsvolles Investment (UN-PRI-Richtlinien)

UN PRI Logo

Als erste deutsche Kirchenbank hat die Evangelische Bank die Prinzipien für nachhaltiges und verantwortungsvolles Investment unterzeichnet. Wir verpflichten uns damit, die Aspekte Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung (ESG) in die Analyse- und Entscheidungsprozesse im Investmentbereich einzubeziehen.

Mit einer Bewertung der Kategorie "A" in den meisten Bereichen gehört die Evangelische Bank im Jahr 2017 zu den besten 25 % in ihrer Vergleichsgruppe. Inbesondere die konsequente Implementierung von Nachhaltigkeitsaspekten in allen Schritten des Investmentprozesses führte zu dieser exzellenten Bewertung.

mehr erfahren

 

Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

FNG Logo

Die Evangelische Bank ist Mitglied im Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.
 
Das Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) ist ein Zusammen­schluss von ca. 170 Unternehmen und Organisationen, die sich für Nachhaltige Geldanlagen einsetzen. Das FNG arbeitet in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist Gründungsmitglied des europäischen Dachverbands Eurosif (European Sustainable Investment Forum).

mehr erfahren

 

UN Global Compact

UN Global Compact Logo

Die Evanglische Bank trat der weltweit führenden Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung bei.

mehr erfahren

Arbeitskreis Kirchlicher Investoren

Die Evanglische Bank ist zudem Mitglied im Arbeitskreis Kirchlicher Investoren (AKI). Der AKI fördert seit 2008 die ethisch-nachhaltige Geldanlage im Bereich der evangelischen Kirche und Diakonie. Als eine gemeinsame Initiative seiner Mitglieder und Partner unterstützt und ergänzt er deren eigene Aktivitäten.

mehr erfahren


Ihr Ansprechpartner

Dr. Andreas Rautenkranz

Dr. Andreas Rautenkranz

Nachhaltigkeitskoordinator der Evangelischen Bank
Tel. 0561 7887-1402
E-Mail: nachhaltigkeit@eb.de