UN-PRI-Richtlinien

In den vergangenen beiden Jahren unterzeichnete sowohl die EKK als auch die EDG die Prinzipien der Vereinten Nationen für nachhaltiges und verantwortungsvolles Investment (UN-PRI-Richtlinien).*

Wir bekennen uns damit zu unserer nachhaltigen Verantwortung. Diese Prinzipien für nachhaltiges und verantwortungsvolles Investment haben ihren Ursprung in der Verbindung einer Investoreninitiative mit dem UN-Umweltprogramm sowie der UN Global Impact (eine Richtlinie, die nach Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung entstanden ist).

Mit der Unterzeichnung dieser Richtlinien verpflichten wir uns, unsere Investitionen nach ökologischen, ökonomischen und sozial-ethischen Standards zu wählen. Ziel ist der Schutz der Umwelt, die Einhaltung sozialer Standards und eine verantwortungsvolle Unternehmensführung. Dies geschieht mit Hilfe der Nachhaltigkeitsanalyse. Sie bewertet umfassend die unterschiedlichen Anlagemöglichkeiten nach diesen Kriterien.

Die Evangelische Bank bemüht sich schon lange um nachhaltiges Handeln. So haben wir beispielsweise als EKK als eine der ersten Banken in Deutschland 1991 den Öko-Aktienfonds ins Leben gerufen. Des Weiteren waren wir bereits vor über 20 Jahren an der Entwicklung der KCD-Union Nachhaltigkeit Fondsfamilie beteiligt.

*Inhalt verweist auf externe Seite