Erfolgreiches Geschäftsjahr bestätigt strategische Ausrichtung der EKK

Kassel, 03.06.2013 – Auf der Generalversammlung der Evangelischen Kreditgenossenschaft (EKK) am 3. Juni 2013 konnte der Vorstand den rund 200 Teilnehmern das beste Geschäftsergebnis in der Geschichte der EKK präsentieren.

Die hervorragende Geschäftsentwicklung bestätigt die strategische Ausrichtung der Kirchenbank, an der sie auch künftig festhalten wird.

Die Generalversammlung hat für die Mitglieder der EKK eine Dividende in Höhe von 5 % beschlossen. Diese setzt sich aus einer Basisdividende von 4 % und einem Bonus
von 1 % zusammen.

Eingeleitet wurde die EKK-Generalversammlung durch eine Andacht von Bernd Böttner, Propst des Sprengels Hanau. Nach der Andacht eröffnete der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Herr Jürgen Kösters, die 43. Generalversammlung, die traditionell im Kongress Palais Kassel stattfand.

Aufsichtsrat im Amt bestätigt

Die Aufsichtsratsmitglieder Prof. Klaus Hekking, Vorstandsvorsitzender SRH Holding,
Dr. Volker Knöppel, Vizepräsident Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck,
Dr. Rolf Krämer, Vizepräsident Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannover,
Peter Stoll, Vorsitzender der Geschäftsführung Dienste für Menschen gGmbH sowie der Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Kösters wurden von der Generalversammlung für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Vorstand und Aufsichtsrat wurden entlastet.

Einer der bekanntesten Mittelständler Deutschlands zu Gast bei der EKK

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Generalversammlung sprach Wolfgang Grupp, Inhaber und Geschäftsführer der Textilfirma Trigema zum Thema „Nachhaltige Verantwortung und Unternehmerleistung, gepaart mit erfolgreichen Marketing- und Vertriebsstrategien, als Voraussetzung für den Standort Deutschland“.

Grupp gilt als „Verteidiger von Arbeitsplätzen in Deutschland“. Obwohl seine Branche in den letzten 30 Jahren mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte bzw. hat und hunderttausende von Arbeitsplätzen in Deutschland abgebaut wurden, konnte er die Mitarbeiterzahl in seinem Unternehmen auf inzwischen 1.200 Mitarbeiter erhöhen.

Grupp sprach über Werte wie Solidarität, Verantwortung, Gerechtigkeit und Beständigkeit – Werte für die auch die EKK steht – und zog folgendes Resümee: „Wir müssen zurück zu den Werten des ehrbaren Kaufmanns.“ Sein Vortrag wurde vom interessierten Publikum begeistert aufgenommen.

Die Evangelische Kreditgenossenschaft eG

Die Evangelische Kreditgenossenschaft eG (EKK) mit Sitz in Kassel ist ein genossenschaftlich organisiertes Spezialinstitut. Die EKK wurde 1969 auf Initiative der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck gegründet.

Die Bilanzsumme beträgt per 31.12.2012 rund 4,3 Milliarden Euro. Mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen in 13 Filialen deutschlandweit mehr als 1.100 institutionelle Mitglieder bzw. rund 70.000 institutionelle und private Kunden.

Seit 1998 ist die EKK auch in Österreich vertreten.