Bock auf Blog?

Wir freuen uns über deinen Besuch!

Willkommen in unserem Azubiblog! Toll, dass du vorbeischaust. Mindestens einmal im Monat bringen wir hier einen Beitrag über unseren Azubi-Alltag in der Evangelischen Bank. Aber lernt uns doch erstmal kennen. :)

 


Gruppenfoto der 4 Azubis des 1. Ausbildungsjahres

Das 1. Ausbil­dungsjahr

Cornelius Puder, Marcel Obersdorf, Tobias Schwalm & Leo Markl

3 Azubis des 2. Ausbildungsjahres

Das 2. Ausbil­dungsjahr

Daniel Seifert, Jonas Sünder & Jan-Philipp Jensen

3 Azubis des 3. Ausbildungsjahres

Das 3. Ausbil­dungsjahr

Matthias Schmitt, Mia Bettenhausen & Michael Grezenberg (Nicht auf dem Bild: Esther Biskamp und Fabian Sinning)

3 junge Mitarbeiter, die gerade mit ihrer Ausbildung fertig geworden sind.

Die Ausge­lernten

Luisa Wendler, Lukas Loserth & Alina Dietel (Nicht auf dem Bild: Tim Frackmann)


19. Oktober 2018: Die Zwischenprüfung steht an!

Die Azubis des 2. Ausbildungsjahres

Prüfungen – jeder hasst sie. Auch wir würden gerne darauf verzichten. Trotzdem begegnen sie einem immer wieder im Leben… Für uns stand im September die Zwischenprüfung an. Und wie sich das für Prüfungen gehört, muss man sich natürlich früh genug darauf vorbereiten! Zwar wurde es letztendlich dann doch nicht ganz so früh, wie ursprünglich geplant, aber die Situation kennt ihr bestimmt alle. 😉

Es gab nämlich durchaus viel Stoff zum Lernen, denn immerhin kam eigentlich alles dran, was wir seit Beginn unserer Ausbildung durchgenommen haben. Gerettet hat uns dabei auf jeden Fall der innerbetriebliche Unterricht, den wir sehr intensiv in den Wochen vor der Prüfung hatten. Dort haben wir jedes einzelne Thema nochmal genauestens behandelt und konnten offene Fragen klären, wodurch wir uns um einiges sicherer gefühlt haben. Außerdem haben wir noch genug Übungsaufgaben für Zuhause bekommen, die sehr prüfungsnah sind.

Am 26. September war es dann soweit: In Kaufungen absolvierten wir mit allen anderen Bankazubis unsere Zwischenprüfung. Wir waren ein bisschen aufgeregt, gleichzeitig konnten wir aber auch beruhigt sein, da wir gut vorbereitet waren. Nach 2 Stunden hatten wir es dann geschafft und es war gar nicht so schlimm, wie wir uns vorgestellt haben. Wir haben zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Ergebnisse, sind uns aber sicher, dass es bei uns allen dreien ganz ordentlich gelaufen ist.

Somit haben wir bereits den 1. Meilenstein unserer Ausbildung hinter uns und können nun beruhigt und zuversichtlich auf die anstehende Abschlussprüfung nächstes Jahr blicken.

Eure Azubis aus dem 2. Lehrjahr

21. September 2018: Mitarbeiterveranstaltung in Kiel

Die ehemaligen Azubis

Hallo ihr Lieben,

letzten Freitag ging es für alle Mitarbeiter und Azubis der Evangelischen Bank nach Kiel zur Mitarbeiterveranstaltung in die Halle 400.

Nach der Zugfahrt mit Frühstück konnten wir bereits an kleinen Spiel- und Spaßmöglichkeiten in und vor der Halle teilnehmen. Um 12 Uhr hieß es dann: Mittagssnack!

Gegen 13 Uhr ging dann die eigentliche Veranstaltung los, bei der der Vorstand über aktuelle Themen der Bank informierte. Im Anschluss hatten wir eine besondere Auflockerung: Leo Martin, Ex-Geheimagent und Bestsellerautor, mit seinem Programm „Geheimwaffen der Kommunikation“. Er hat uns auf lustige Art und Weise gezeigt, wie man andere Menschen (und seine Kolleginnen und Kollegen) durchschauen kann 😉.

Direkt im Anschluss konnten wir an einem „World Café“ teilnehmen. Dort hatten wir die Möglichkeit an verschiedenen Stationen zu brainstormen, wie man z.B. das Ideenmanagement in der Bank verbessern kann.

Zu guter Letzt fand noch die Betriebsversammlung statt, bei der uns der Betriebsrat einen Rückblick auf seine Tätigkeiten des letzten Jahres gab.

Nach dem Check-In in die Hotels gab es dann um 20 Uhr ein leckeres Buffett mit anschließender Party, auf der mit Spaß und guten Getränken bis lange in die Nacht gefeiert wurde.
Wir sind jetzt noch müde! 😉

Bis bald,

Alina und Lukas

27. August 2018: Unser Azubiprojekt

Auszubildende

Hallo zusammen,

in unserem ersten richtigen Blogeintrag, berichten wir euch von unserem kürzlich abgeschlossenen Azubiprojekt.

In dem Projekt ging es um den Bau einer weiteren Spielebene für die U3-Kinder im Hort der Kita-Wehlheiden. Dabei unterstützt wurden wir von der Firma ALEA. Die Mitarbeiter der Firma standen uns mit ihrer Fachkompetenz im Bereich des Möbelbaus sowie ihren Erfahrungen aus ähnlichen Projekten zur Seite.  

Das Bauvorhaben „Raumgestaltung in der Kita Wehlheiden“ lässt sich in zwei Phasen einteilen: Planung und Bauphase

Planung:

In der ersten Phase mussten wir uns einen Überblick über die örtlichen Gegebenheiten verschaffen. Nach ausführlicher Recherche über Maße des Raumes und Wünsche des Kita-Personals haben wir uns an den Modellbau gewagt. Dafür haben wir direkt vor Ort bei der Kita auf dem Außengeländer unser Lager aufgeschlagen. Nach ca. 7 Stunden harter Arbeit und Gewöhnung an das verfügbare Werkzeug stand unser Modell.

Bauphase:

Die Bauphase erstreckte sich über den Zeitraum von einer Woche und begann am 25.06.

Am ersten Tag starteten wir zunächst mit einer "Kennenlernrunde" mit unseren 4 Bauexperten der Firma ALEA. Danach besprachen wir, welche Aufgaben anstehen und wie wir diese verteilen. Und schon ging die spannende und anspruchsvolle Arbeit los und wir lernten, wie man mit den schweren Maschinen (z. B. einer Kreissäge) umgehen sollte oder auch nicht.

Täglich gab es mehrere Teambesprechungen, denn auch Sachen wie das Kochen des gemeinsamen Mittagessens oder das Schauen des (leider erfolglosen) Deutschland-Spiels gegen Südkorea mussten geplant und organisiert werden. Außerdem erfordert es ständiges Teamwork, wenn es darum geht, Holzplatten zuzuschneiden, Messungen durchzuführen und gestalterische Details (Bullaugen als "Gucklöcher" für die Kinder etc.) zu entwerfen bzw. einzubauen.

Das Sägen, Schleifen, Bohren, Fräsen, Flexen und Ölen wurde zeitweise - mehr oder weniger - unsere Spezialdisziplin.

Am Freitag, den 29.06. konnten wir dann endlich das Ergebnis unserer gemeinsamen Arbeit bestaunen. Wir blicken auf eine aufregende, bewegte als auch anstrengende Woche zurück.

Viele Grüße

Daniel & Matthias